Mittwoch, 7. September 2016

Lost in the City of Angels

Lost in the City of Angels – Genau so fühle ich mich, wenn ich an Los Angeles denke. Diese Stadt hat mich gewissermaßen in ihren Bann gezogen. Unser Hotel war in Downtown, ein paar Minuten vom Bankenviertel entfernt. Die Straßen waren extrem sauber, die Menschen sehr freundlichen und die Temperaturen perfekt! Das nicht überall diese extremen Hochhäuser sind hat mich total beeindruckt. In New York kommt man sich ein bisschen gefangen vor, da einfach überall nur Hochhäuser aus Glas in den Himmel ragen. LA hingegen ist eher flach bebaut. 
Am Hollywood BLVD ist natürlich alles überlaufen mit Touris aber mal ganz ehrlich: Es ist wirklich ein Abenteuer den Walk of Fame entlangzulaufen und nach seinen Lieblingsstars Ausschau zu halten. 
Der Stadtteil Beverly Hills hat mir besonders gut gefallen. Hier stehen die schönsten Häuser die ich gesehen habe, es wachsen die unterschiedlichsten Bäume in den Straßen. Die Farben sind alle sehr freundlich, hell und einladend gehalten.
Etwas enttäuscht war ich von der Melrose Ave., ich habe mich total gefreut hier zu shoppen und ein paar echt coole Klamotten zu finden. Leider habe ich überwiegend nur Fetisch-Läden, Nail-Spa’s, Bistros oder 2nd Hand Läden gefunden (auch hier gab es keine schönen Fundstücke für mich).


Santa Monica Pier
Ein kunterbunter Rummelplatz direkt am Meer! Tagsüber kann man vom Pier aus das Meer, den endlosen Strand und die vielen Stranbesucher beobachten, etwas leckeres Essen, Angeln, am Strand spazieren gehen etc. Abends verwandelt sich alles in einen extrem beleuchteten Rummelplatz: ein neonlichter besprenkeltes Riesenrad, bunte Reklametafeln oder bunte Cocktails mit lustigen Namen.

Ein kleines Highlight für mich war das Schild „Route 66 End of the Trail“ – irgendwie ein komisches Gefühl, dort zu stehen wo die weltbekannte Route 66 aufhört.

_________________________________________________________________________________

Universal Studios
Ein Traum wurde wahr: Ich war in Hogwarts und Hogsmead! Ich, als alter Harry Potter Fan fand den Tag in den Universal Studios absolut perfekt. Der Eintritt hat ca. 95$ gekostet aber jeder Dollar war den Besuch wert. Hier kann man die Themenwelten von Jurassic Park, den Minions, Harry Potter, Simpsons, der Mumie uvm. bewundern. Wer hier allerdings auf Freefall-Tower und extrem Achterbahnen hofft ist hier falsch. Die Achterbahnen sind überwiegend mit 3-D Elementen, aber teilweise so gut animiert, dass man zwischen Wirklichkeit und Simulator unterscheiden kann. In Hogsmead kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus! Bei Olivanders konnte man sich Zauberstäbe kaufen, Butterbier trinken oder sich in einem der vielen Shops neue Hogwarts-Schuluniformen kaufen. Der Hogwarts-Express war ebenfalls zugegen.

Desweiteren hat mich die Studio Tour beeindruckt: Ein Shuttlebus ist durch die Unisversal Studios gefahren, vorbei an originalen Filmsets.

Bei weitem haben wir noch nicht alles gesehen, aber hier eine Fotoreihe aus unserem persönlichen LA-Urlaub.
Love, Nina











































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen