Dienstag, 29. November 2016

Drop Dead Love

Drop Dead, love! Einen wunderschönen guten Abend Ihr Lieben. Als ich, mehr oder weniger, nichtsahnend zu Monki gelaufen bin habe ich nicht erwartet ein Kleidungsstück zu kaufen, was mein „Fashionleben“ um so einiges lebenswerter macht. Und zwar habe ich mir dieses Latzkleid gekauft. Da es mein erstes Latzkleid war musste ich es natürlich anprobieren, ich hatte ja keine Vorstellung wie es sitzt. Hier sei angemerkt, dass ich so gut wie nie Klamotten beim shoppen anprobiere. Am liebsten hätte ich das Latzkleid direkt anbehalten. Egal ob man einen dickeren Pullover, ein T-Shirt oder ein langärmliges Top anzieht: Es sieht einfach super aus! Von daher wird das auch nicht mein letztes Outfit mit dem Latzkleid sein. Dadurch, dass man auch wirklich bequem dickere Sweatshirts darunter anziehen kann, ohne zu ersticken weil alles so eng ist, ist dieses Fundstück auch perfekt für den Winter. Ausgerüstet mit Boots, einer Strumpfhose und meinem Pulli von Drop Dead habe ich diesen Look geshootet und ihn als wetterfest befunden. Ich hätte wirklich nicht gedacht wie sehr mich dieses Kleid glücklich macht. Auch wenn es jetzt doof klingt: Ich hab zuhause schon ziemlich darunter angezogen und bin von der Vielfalt begeistert. Also, Weihnachten steht vor der Tür, auf dem Wunschzettel noch Platz schaffen und ein „Latzkleid“ notieren. 
LOOKBOOK








Latzkleid Monki | Pullover Drop Dead | Strumpfhose Primark | Boots Deichmann

Dienstag, 8. November 2016

Burgundy Grunge

Good evening everybody, today I will show you a couple of things which I got from Zaful. First of all: my favourite item is the backpack which I showed in one of my last posts. I am so obsessed with all the details and there is a lot of space inside which I really need. There is also a bag in a bag to keep your stuff organized. The colour of the dress is amazing, in general I love burgundy and rusty colours, but I need a belt for your waist otherwise it looks very wide. I thought this jacket will rock the look because of its ribbon accessories. The belt I am wearing is from Gina Tricot and I haven’t worn it for, like, ages. Last but not least I am wearing my favourite studded biker boots from Asos.
You need to check the online store www.zaful.com they have a lot of great clothes, shoes, bags and accessories and fair prices.


Dress & sunnies & necklace & backpack Zaful | jacket Primark | biker boots Asos
belt Gina Tricot 





Mittwoch, 19. Oktober 2016

Meine neue Uhr

__________________________________________________________________________________________
Ihr Lieben, seit langem bin ich auf der Suche nach einer schönen Uhr. Da ich eigentlich nie wirklich Uhren getragen habe und sie bestimmt nur in der „Ich habe eine neue Uhr“-Phase tragen werde, habe ich erstmal nach Uhren unter 100 Euro geschaut. Natürlich hatte ich mir vorher auch viele u.a. von Michael Kors angeguckt, war jedoch nicht bereit ca 200-300 Euro auszugeben für eventuelles 4 Mal tragen. Des Weiteren war ich auch von den Designs nicht so beeindruckt. Ich wusste nur: Meine Uhr sollte Schlicht sein, kein Glitzer, Schwarz ist super, Gold ist klassisch und zeitlos, und sie sollte vor allem zu mir passen. Auf meinem Lieblingsonlineshop Asos bin ich dann auf dieses Baby hier gestoßen. Für mich ist sie die perfekte „erste“ Uhr. Das Ziffernblatt ist unkompliziert aufgebaut, sie sieht edel aus und ist zeitlos, ohne viel Schnick-Schnack passt sie zu jedem Look. Zudem ist sie gut verarbeitet.  Was mich besonders freute: Die Uhr hat nur knapp 30 Euro gekostet. Ich bin so oder so nicht der Meinung, dass man „Gute“ Sachen am teuren Preis ausmachen kann, ich bin eher der Typ, wenn mir etwas gefällt dann kaufe ich es. Ich bin super zufrieden mit dieser Uhr und zudem gespannt wie oft ich sie tragen werde. Ich muss zu meiner Überraschung aber gestehen, dass die Uhr mich seit einer Woche so ziemlich jeden Tag begleite. Zudem erwische ich mich auch ziemlich oft dabei eher auf die Uhr zu schauen als auf mein Iphone. Ich würde sagen: Der Kauf hat sich definitiv gelohnt und diese Uhr macht mich glücklich.


uhr ASOS | sweater Monki
__________________________________________________________________________________________





Montag, 10. Oktober 2016

This coat will keep you warm this fall

Happy Monday to everyone. Fall season has started and it’s time to change from summer clothes into warmer clothes. There a billion of different coats out there and it could be pretty hard to find the perfect one. My coat was love at first sight! I found it on Asos and directly ordered it. In general I am totally in love with burgundy and dark red colours, it perfectly fits with autumn. To keep my grungy look, I added some boots and my favourite fake leather pants from Noisy May. This pair is very comfortably and I could rock it every day. 

The white grungy destroyed sweater is from Tripp NYC and belongs to my fave sweaters ever. To put some glamour on this look I added this necklace which is a gift from Zaful. Furthermore I am wearing this lovely amazing backpack which I use everyday. It has enough space to store all my personal things.
This weekend was very comfy and cosy I will spent my Saturday cozy with my boyfriend, we cooked and watch some movies. This is the best on cold Fall evenings you can do. I love hot tea and having a lot of cuddles and candles on. How did you spend your Saturday? 




coat ASOS | leather pants Noisy May | boots Deichmann | sweater Tripp NYC | bracelet Zaful



Dienstag, 4. Oktober 2016

Reading List Aug/Sept































Ihr Lieben, auch in den letzten Wochen habe ich Zeit gefunden in einige Bücher einzutauchen. Wenn es nach mir ginge, könnte ich Tage im Bett verbringen und lesen. Besonders jetzt, da die gemütliche Jahreszeit beginnt. Natürlich habe ich mir schon Lesenachschub bestellt.
Hier aber stelle ich Euch mal die Bücher vor, welche ich zuletzt gelesen habe.
_______________________________________________________________________________



Fitzek – Passagier23
Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Doch nie kam jemand zurück. Bis jetzt …Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff »Sultan of the Seas« und niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Eines Tages bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der »Sultan« kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen  und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der »Sultan« verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm.
Ehrlich gesagt muss ich gestehen, dass ich mich sehr auf das Buch gefreut habe, die Inhaltsangabe klingt super spannend. Nachdem ich „der Augensammler“ gelesen habe, habe ich mir vorgenommen mehr Fitzek zu lesen. Das Buch fängt super spannend an, man kann sich die verschiedenen Charaktere gut vorstellen und es geschehen eine Menge seltsame Sachen. Jedoch die letzten beiden Kapitel machen diese Geschichte so unglaubwürdig und teilweise fremdschämend. Ich hätte mir ein viel realistischeres Ende gewünscht stattdessen präsentiert es sich mit einer ungewöhnlichen Geschichte und rasender Spannung und enttäuscht allerdings auf den letzten Metern. Laut Berichten habe ich „DEN Krimi des Jahres gelesen“ allerdings halte ich nicht viel davon. Ich gebe Fitzek nochmal eine Chance.
Resultat: 1 von 5 Sternen.
_______________________________________________________________________________

Fitzek - Splitter
Diese Chance habe ich ihm mit Splitter gegeben. 
Marc Lucas hat alles verloren, was ihm in seinem Leben etwas bedeutet hat: seine Frau und sein ungeborenes Kind kamen bei einem Autounfall ums Leben, den er selbst verschuldet hat. Und ein Splitter im Nacken erinnert ihn ständig an dieses Unglück. Da er sich nicht mehr anders zu helfen weiß, nimmt er Kontakt mit einer Klinik auf, die verspricht seine schlimmen Erinnerungen löschen zu können. Durch eine partielle Amnesie würden ihm nur die schönen Momente seines Lebens bleiben. Doch Marc lässt sich nicht so leicht überzeugen, bittet um Bedenkzeit und begibt sich auf den Weg nach Hause um noch eine Nacht darüber zu schlafen. Als er jedoch Zuhause ankommt stellt sich seine Welt komplett auf den Kopf: Die Schlüssel passen nicht mehr, sein Auto ist weg, seine Frau lebt plötzlich und kennt ihn nicht und die Klinik ist plötzlich weg. Ich muss sagen, es ist wirklich ein Psychoterror was mit Marc passiert und will sich so was garnicht ausmalen. Allerdings finde ich die Auflösung der Geschichte etwas übertrieben und sehr an den Haaren herbei gezogen. Von Anfang bis kurz vor Schluss jedoch war das Bucher wirklich spannend und nervenaufreibend. Ich habe es während der Flüge nach Amerika und wieder zurück-sowie am Strand gelesen. Seinen Zweck hat es aber erfüllt.
Resultat: 3 von 5 Sternen
_______________________________________________________________________________